Toddler Community

Philosophie

Dr. Montessori erkannte, dass Kleinkinder (14 Monate - 3 Jahre) eine besondere Sensibilität in den Bereichen Selbständigkeit, Ordnung, Bewegung und Sprache zeigen. Diese sind die Hauptelemente, die das Wachstum und die Entwicklung des Kindes während dieser Zeit beeinflussen.

Für viele Kinder ist die Toddler Community (Kleinkindgruppe) der erste Ort, an dem sie Erfahrungen außerhalb von zu Hause sammeln. Es wird Wert darauf gelegt, den Kindern und Eltern Hilfe bei der Trennung zu geben, um diese zu einer positiven Erfahrung zu machen.

Tanzen im Kreis Malen an der Staffelei


Die Materialien und Möbel sind an die Größe des Kleinkindes angepasst, so dass eine maximale Erkundungs- und Sinnesentwicklung gewährleistet wird. Materialien werden in regelmäßigen Abständen modifiziert und gewechselt, um dem emotionalen, physischen und intellektuellen Wachstum des Kindes gerecht zu werden.

Das Kind wird dazu ermuntert, an gemeinsamen Aktivitäten teilzunehmen, welche ihm dabei helfen, ein vollwertiges Mitglied der Gesellschaft zu werden. Im Laufe dieses Prozesses erlangt das Kind ein Gefühl von Stolz und Selbstbewusstsein.

Hauptgebiete der vorbereiteten Umgebung

Der Bereich „Übungen des täglichen Lebens“ beinhaltet Aktivitäten, die die Pflege der eigenen Person betreffen (Ausziehen, Anziehen, Naseputzen, Bürsten, Hände waschen etc.), sowie häusliche Aktivitäten wie Tischdecken, Wischen, Kehren, Abwaschen, Wäsche aufhängen etc.

Der „Sprachbereich“ besteht aus Miniaturgegenständen, Bildkarten (Körperteile, Tiere, Familienmitglieder, Objekte aus der vertrauten Umgebung und der Nachbarschaft), Büchern, Übungen zur Erweiterung des Wortschatzes, sowie musikalische und künstlerische Aktivitäten.

Ein „Bewegungsbereich“ ist in die Gruppe eingegliedert. Durch Rampen, Treppen und motorische Übungen in unserem Bewegungszirkel können alltägliche Herausforderungen erlernt und verfeinert werden. Der angrenzendeangrenzendeangrenzende Turnraum wird ergänzend genutzt.

Der „Sinnesbereich“ bietet verschiedene Materialien, Steckübungen und Puzzle für die Auge-Handkoordination sowie Fühl-, Riech- und Tastaktivitäten.

Schütten von einem Gefäß ins andere
ist für kleine Kinder faszinierend
Farbige Steckkreise zur Förderung
der Auge-Hand Koordination


Ein Tag in der Toddler Community

Für einige Kinder beginnt der Tag in ihrer Toddler Community bereits ganz früh. Sie freuen sich, mit der Erzieherin zusammen die Gruppe vorzubereiten und genießen ganz in Ruhe ihr mitgebrachtes Frühstück. Bis spätestens 9.00 Uhr sind dann alle eingetroffen und oft werden die letzten Kinder schon sehnsüchtig von ihren wartenden Freunden an der Tür begrüßt und in Empfang genommen, damit es endlich „richtig“ losgehen kann.

Während des zweistündigen Montessori Zyklus suchen sich die Kinder Materialien bzw. Tätigkeiten aus, mit denen sie sich beschäftigen möchten, sie arbeiten entweder alleine oder mit ihrem Freund oder Freundin. Unsere Pädagogen präsentieren ständig neue Tätigkeiten, je nach Entwicklungsstand des jeweiligen Kindes. Die Kinder lernen auch in diesem jungen Alter schnell, Material nach Ende der Beschäftigung wieder an den Ort zurück zu stellen, wo sie es vorgefunden hatten. Im Laufe des Morgens nehmen die Kinder zusammen am Gruppentisch einen Snack ein, den sie selbst mit Hilfe einer Erzieherin zubereitet haben.

Wir trinken von klein auf aus
Tassen und Gläsern
Die Toddler Treppe mit
extra niedrigen Stufen


Je nach Bedarf und Gruppendynamik werden gemeinsame Aktivitäten in einem Sitz- oder Bewegungskreis angeboten. Hier werden gemeinsam Lieder gesungen, Finger- oder Bewegungsspiele gemacht. Regelmäßig besuchen die Kleinen den Turnraum, wo mit großer Begeisterung geklettert, gehüpft, gerannt oder balanciert wird.

Gegen 10.30 Uhr beginnen die Kinder, sich so weit es geht selbstständig, für draußen anzuziehen. Es ist für viele Eltern überraschend, was selbst Zweijährige schon ganz alleine schaffen, wenn man Ihnen die Zeit, die Ruhe und die richtige Hilfestellung gibt.

Um 11.00 Uhr geht es dann bei jedem Wetter in den Garten, um im Sandkasten zu spielen, zu klettern, zu rutschen, Blätter oder Stöcke zu sammeln etc. Eine wichtige Aufgabe besteht außerdem darin, täglich für unsere Kaninchen zu sorgen. Das Füttern und Saubermachen hilft den Kindern dabei, Verantwortung zu übernehmen.

Sich selbstständig die Hände
waschen ist ein großes Ziel
Auch die Kleinsten helfen mit
bei der Snack-Zubereitung


Um 12.00 Uhr gibt es Mittagessen, das wie der Snack gemeinsam am großen Gruppentisch eingenommen wird. Auch unsere Kleinen decken schon fast ganz alleine den Tisch. Tischsets, auf denen die Umrisse von Teller, Messer, Gabel und Glas aufgenäht sind helfen den Kindern hierbei. Alle Kinder trinken aus Gläsern, nicht aus Trinkflaschen und das Geschirr ist zerbrechlich. Nur so können die Kinder einen achtsamen Umgang damit lernen. Die Erfahrung, dass etwas tatsächlich zerbrechen kann ist für diesen Lernprozess sehr wichtig.

Nach dem Mittagessen machen alle Toddler einen Mittagsschlaf. Jedes Kind hat sein eigenes Bettchen in dem angrenzenden Schlafraum. Bei den Betten handelt es sich um so genannte „Floorbeds“, das sind ganz niedrige, in einem Holzrahmen eingefasste Matratzen, so dass die Kinder selbstständig ins Bett gehen und auch ohne Hilfe aufstehen können. Auch hier legen wir besonderen Wert darauf, dass die Kinder größtmögliche Selbstständigkeit erlernen.

Draußen bei jedem Wind und Wetter Zeit für den Mittagsschlaf


Um 14.15 Uhr werden die Kinder geweckt, damit sie um 14.30 Uhr abholbereit sind. Einige Kinder bleiben noch bis 16.30 Uhr und haben am Nachmittag noch mal die Gelegenheit, sich mit den Materialien zu beschäftigen oder bei schönem Wetter nach draußen zu gehen.

Täglicher Ablaufplan

Zeit Aktivität Beschreibung
7.00-9.00 Bringzeit Frühstück, Vorbereitung der Gruppe
9.00-11.00 Montessori - Zyklus Arbeiten mit Montessori Materialen, Snack, Gemeinschaftsspiele, Basteln und Lieder
11.00-12.00 Garten Motorische Aktivitäten einschließlich angeleiteten Spielen und Spaziergängen in der Natur
12.00-12.30 Mittagessen Familiäres Mittagessen
12.45 – 14.15 Mittagschlaf / Ruhezeit Kinder schlafen in Schlafsäcken oder Decken, die von zu Hause mitgebracht werden. Leintücher werden regelmäßig gewaschen
14.30 Abholung möglich Frühe Abholung
14.30-16.30 Montessori Zyklus Nachmittags-Snack, Basteln und Lieder, weitere Erkundung von Montessori Materialien, Ganztages-kinder können aus ihrem Mittagsschlaf alleine aufwachen
16.30 Ende der Betreuung Abholung aller Kinder