Internationalität

Bilinguale Erziehung

Im Barbara House bieten wir eine bilinguale (englisch/deutsch) und internationale Bildung an. Kinder im Alter von der Geburt bis zum sechsten Lebensjahr besitzen die einzigartige Fähigkeit, Sprache, einschließlich Fremdsprachen, mühelos zu erlernen – sie absorbieren das Gesprochene in ihrer Umgebung. Deutschsprachige Kinder lernen eine Fremdsprache während das Verständnis deutscher Wörter, Grammatik, Lesen und Schreiben verstärkt wird. Das Umgekehrte gilt für das englischsprachige Kind. Falls das Kind eine andere Sprache spricht, lernt es sowohl Englisch als auch Deutsch. In der Toddler Community lernen die Kinder, sich auf deutsch und auf englisch verbal auszudrücken. Auf dem Niveau der Primary School wird diese Arbeit fortgeführt, so dass die Kinder auch lernen, in der neuen Sprache zu lesen und zu schreiben. In allen Gruppen wird parallel Englisch und Deutsch gesprochen. Jeweils ein Pädagoge in der Gruppe als Muttersprachler (oder entsprechende Sprachfähigkeit) kommuniziert mit den Kindern ausschließlich in Englisch, während der zweite Pädagoge mit den Kindern nur Deutsch spricht. Bei dieser so genannten Immersionsmethode wird die Fremdsprache konsequent als Arbeits- und Umgangssprache verwendet, so dass die Kinder in die neue Sprache „eintauchen“ können.

Weitere Informationen zur Immersionsmethode (PDF)



Der heilige Nikolaus besucht die
Kinder des Barbara Houses
Diwali Fest – Eine Mutter feiert mit den Kindern das indische Lichterfest

Internationale Erziehung

Die Kinder entwickeln sich in einer sicheren Umgebung, die eine Vielfalt an Kulturen und Sprachen bietet und in der der Wert eines Jeden geschätzt wird. Die Kinder und Mitarbeiter im Barbara House bilden eine facettenreiche Gemeinschaft mit unterschiedlichen menschlichen, sozialen, kulturellen und sprachlichen Hintergründen. Das Montessori Curriculum in Verbindung mit unserer bilingualen Herangehensweise ermöglicht es den Kindern, die Unterschiede und Ähnlichkeiten in den Menschen zu entdecken. Im Laufe eines Kindergartenjahres werden drei internationale Feste mit den Kindern gefeiert Kinder, die möglichst authentisch durch Eltern, Mitarbeiter oder Freunde aus dem jeweiligen Kulturkreis vorbereitet und an dem entsprechenden Feiertag mit allen Kindern zelebriert werden. Die Christlichen Feste wie Sankt Martin, Sankt Nikolaus, Advent und Ostern werden in jedem Kindergartenjahr berücksichtigt und gefeiert. Durch die internationale Feste und durch das Erarbeiten verschiedener Themen der Weltgemeinschaft lernen die Kinder kulturelle Vielfältigkeit kennen und werden tolerante Mitglieder einer multikulturellen, bilingualen Umgebung.